Donnerstag, 2. Juni 2016

[Rezension] Die Rote Königin, Victoria Aveyard

Titel: Die Rote Königin
Autor: Victoria Aveyard
Seiten: 512
Verlag: Carlsen
Preis: 19, 99€
Reihe?: 1/?



Klappentext:   Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz …

Meine Meinung

Erst einmal möchte ich dieses einzigartige Cover ansprechen! Es spiegelt genau den Kern des Buches wieder: den Unterschied zwischen Silber und Rot! Nicht nur durch die Farben wird das Cover quasi gespalten, sondern auch mit der Beschichtung! Die eine Seite ist glänzend und glatt, die andere Seite eher ein ganz "normales" Buchcover. Diese kleine Auffälligkeit lässt mich das Cover einfach lieben!
Wenn man sich nun die Geschichte anschaut, kann ich auch nur sagen, dass ich dieses Buch liebe!
Die junge Mare lebt mit ihrer Familie in einem kleinen herunter gekommenen Dorf und hat keine Arbeit. Eigentlich soll sie in ein paar Monaten als Soldatin in den Krieg eingezogen werden, bekommt aber durch die Hilfe eines Fremden eine Anstellung als Dienerin im Schloss der Silbernen. In der neuen Welt in der Mare lebt gibt es, wie schon im Klappentext beschrieben, eine Spaltung in der Gesellschaft, die sich durch die Farbe des Blutes vollzieht. Die Roten tragen rotes Blut in sich und gehören zu den "Normalen" und sind somit dazu verdammt den Silbernen mit dem silbernen Blut und den außergewöhnlichen Kräften zu dienen. Als Mare nun in das Schloss kommt und fast stirbt entdeckt sie selbst diese Kräfte in sich, was für die Gesellschaft viele Fragen aufwirft, sodass die königliche Familie der Silbernen sie gefangen hält und sie dazu zwingt, den jüngsten Sohn der Familie zu heiraten.
Zur gleichen Zeit erhebt sich im Land eine Gruppierung die eine Revolution erweckt mit dem Ziel, die Roten und Silbernen gleichzustellen. Mare probiert die Revolution zu unterstützen soweit sie kann, muss sich aber auch auf ihr Leben am Hof konzentrieren und den Schein waren, eine völlig andere Identität zu haben. Zum Ende hin gibt es auf einmal eine riesige Wendung, mit der glaube ich niemand gerechnet hat, von daher möchte ich auf keinen der Charaktere besondern eingehen, um nicht schon etwas zu verraten. Alle Charaktere sind aber sehr gut durchdacht und befinden sich in einer perfekten Mischung.
Mich hat diese Geschichte unglaublich fasziniert, da sich mich in leichten Zügen an die Selection-Reihe erinnert hat, aber trotzdem auch etwas von Panem hat. 

Fazit

"Die Rote Königin" war überraschenderweise mein Monatshighlight im Mai und konnte mich zu 100% überzeugen, Ich war total gefesselt von der Geschichte und allen Charakteren. Ein durch und durch gutes Buch, was ich jedem Fan der Selection- und Panem-Reihe empfehlen kann! Ich gebe dem Buch 5/5 Punkten.

1 Kommentare:

Emmi hat gesagt…

Hey! Super Rezi ♥ Freut mich, dass dir das Buch so zugesagt hat :) Bei mir liegt es leider (immer noch) auf dem SuB. Es klingt unglaublich gut und meine Vorfreude wurde wieder ein wenig mehr gesteigert. Ich kann es kaum noch abwarten :)

Liebe Grüße ♥
Emmi

http://emmisbuecherblog.blogspot.de/

Kommentar veröffentlichen

 
design by Mara von WONDERFUL {nothing else.} BOOKS.