Dienstag, 28. Januar 2014

Die Auserwählten im Labyrinth - Rezension

Die Auserwählten im Labyrinth
von James Dashner
Erschienen im Carlsen Verlag
496 Seiten
Gebunden in Deutschland: 16,95€

Inhalt: Der Junge Thomas erwacht in einem Aufzug und kann sich an nichts errinnern. Als er auf einer Lichtung aus dem Aufzug steigt, wird ihm bewusst das er nicht der Einzige ist, dem es so geht. Schnell stellt er fest das er sich an einem Ort befindet, an dem es um Leben und Tot geht: er befindet sich in dem Herzen eines Labyrinths. Er sitzt zusammen mit 50 anderen Jungen fest, und es ist kein Ausweg in Sicht. Obwohl er am Anfang nicht wirklich eine Ahnung hat was dort vor sich geht, hat er schon direkt ein Ziel vor Augen: er will als Läufer das Labyrinth erkunden und einen Ausweg finden. Als er dann auch noch den mörderischen Kreaturen begegnet und als erster eine Nacht mit ihnen überlebt, wird im bewusst das er alles verändern wird.

Meine Meinung
Gestaltung: Das Cover finde ich eigentlich echt cool! Es ist in Blautönen gehalten und strahlt mit dem halben Gesicht darauf etwas geheimnisvolles aus. Es errinnert mich ein wenig an ein Cover von einem Psychothriller, aber ich weiß auch nicht genau warum :D

Inhalt: Ich kann einfach nur sagen, wow! Das Buch hat mich unglaublich gefesselt, weil diese Geschichte einfach so mega interessant ist! Es kamen immer wieder neue Dinge, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet hatte. Es war von Anfang bis Ende kein einziges Mal langweilig, weil Thomas immer etwas neues entdeckte. Es lag auch besonders am Schreibstil, das sich alles so real angefühlt hat. Der Schreibstil vermittelte einem das Gefühl, dass Thomas wirklich direkt vor mir sitzt und das erzählt.. Ich würde dieses Buch schon zu einem meiner Lieblingsbücher zählen, weil die Geschichte mal etwas ganz anderes ist. So wie das Buch endet, ist man schon fast dazu gezwungen das nächste zu lesen.

Charaktere: Die Charaktere waren schon fast das Beste am ganzen Buch. Sie waren alle so unglaublich verschieden, und haben sich überhauptnicht geähnelt.. Thomas hatte einen guten Erzählstil, der seinen Charakter noch mehr hervorhob, an der Art wie er erzählte. Einfach genial!

Fazit
Ich gebe dem Buch 5/5 Punkten, weil die Geschichte mal etwas total anderes war als in den anderen Büchern, und weil der Schreibstil von James Dashner in meinen Augen dem Buch wirklich Leben eingehaucht hat. Freue mich sehr auf die Fortsetzung!

6 Kommentare:

Binzi hat gesagt…

Ich möchte das Buch auf jeden Fall auch noch lesen :) Schöne Rezi!

Emma hat gesagt…

So, ich bin jetzt doch noch auf deinem Blog gelandet! Ich folg dir auch direkt!

Lg Emma
http://emma-lesewiese.blogspot.ch/

Fruitiiiee hat gesagt…

Dankeschön :3 kann ich dir nur empfehlen! Ich denke du wirst es lieben :)

Fruitiiiee hat gesagt…

sehr gut :) dir folge ich natürlich auch schon :b

Chrisi hat gesagt…

Hm, ich hab mit dem Buch vor kurzem mal begonnen, aber es dann wieder zur Seite gelegt :/ ich fand es irgendwie...seltsam, also die Geschichte und die Charaktere und alles :D naja, vielleicht geb ich dem Buch noch ne Chance, wenn es nicht früher in die Bücherei muss ;)

Hast jetzt übrigens einen Leser mehr ;)

Liebe Grüße
Chrisi

Fruitiiiee hat gesagt…

Also ich würde an deiner Stelle einfach weiter lesen, das Buch wird noch ganz, ganz toll *-*
Hihi ich auch :b

Glg back :)

Kommentar veröffentlichen

 
design by Mara von WONDERFUL {nothing else.} BOOKS.